meiose.info

Was ist Meiose?

Meiose bezeichnet einen Zellteilungsvorgang von Eukaryoten bei der geschlechtlichen Fortpflanzung. Nachdem das Sperma die Eizelle befruchtet hat, enthält diese Eizelle die genetischen Informationen beider Elternteile und somit zwei Chromosomensätze. Damit es nicht mit jeder neuen Generation zur weiteren Verdopplung der Chromosomen kommt, muss die Chromosomenanzahl halbiert werden. Diese Halbierung der Chromosomen dient dabei gleichermaßen der Rekombination des genetischen Erbmaterials beider Eltern.

Die verschiedenen Phasen der Meiose

Nach der Interphase, in welcher sich die Chromosomen verdoppeln, vollzieht sich die Meiose. Dieser Vorgang wird in zwei Phasen gegliedert: Meiose I und Meiose II. In der ersten der beiden Phasen werden die zwei vollständigen Chromosomensätzen der Eizelle (diploide Eizelle) auf einen Chromosomensatz (haploide Eizelle) reduziert. In der zweiten Phase wird wie in der Mitose verfahren, mit der Besonderheit, dass nur ein haploider Chromosomensatz vorliegt. Nach beiden Phasen der Meiose findet die Zellteilung statt, so dass am Ende vier haploide Tochterzellen entstanden sind.

Meiose I

Prophase I

In dieser Phase sind die Chromosomen nur als feine Fäden zu erkennen. Die miteinander übereinstimmenden Chromosomen paaren sich, an den Schnittstellen der Chromatide (Chiasma) kann es zum Crossing Over kommen, d.h. Brüche bei den Chromatiden werden über Kreuz rekombiniert.

(Pro-) Metaphase I

Die gepaarten Chromosomen lagern sich in der Äquatorialebene des Spindelapparats an. Dabei weist jeweils ein Chromosom zum Spindelpol.

Anaphase I

Die Chromosomen wandern mithilfe der Spindelfasern zu den Polen. Die Verteilung der männlichen und weiblichen Chromosomenpaare ist hierbei zufällig.

Telophase I

Durch Einschnürung kommt es zur Teilung der Zellen und es entstehen zwei Zellen mit jeweils 46 Chromosomen.

Der Ablauf einer Meiose von der Befruchtung bis zum 4-Zellen-Stadium.

Der Ablauf einer Meiose von der Befruchtung bis zum 4-Zellen-Stadium.

Meiose II

Prophase II

Erneut werden Chromosomen wieder sichtbar und der Spindelapparat gebildet. Dazu verkürzen sich die Chromosomen, während sich die Kernmembran auflöst.

Metaphase II

Die Chromosomen werden in der Äquatorialebene angelagert.

Anaphase II

Die in zwei Chromatide getrennten Chromosomen werden zu den den Spindelpolen gezogen.

Telophase II

Es entsteht in der Telophase II eine neue Kernmembran und wieder kommt es zur Zellteilung. Es entstehen aus den zwei Zellen der ersten Phase jeweils zwei neue Tochterzellen, so dass am Ende von Meiose II vier haploide Tochterzellen entstanden sind.